Sie sind hier: Startseite > Einrichtungen > Grundschule

Grundschule



Auch wenn es nicht den Anschein hat, kann die Schule in Oelixdorf auf eine lange Vergangenheit zurückblicken.
Von 1775 bis zum heutigen Tage ist die Schule im stetigen Wandel .
Das alte Schulgebäude, erbaut 1885, wurde durch einen Neubau am 24. Oktober 1962 ergänzt.
Da dieser Neubau erst der 1. Bauabschnitt zu einer Modernsierung der Schule war, konnte am 24.April 1965 der 2. Bauabschnitt eingeweiht werden. Erst 1974 wurde das alte Schulgebäude abgerissen und an dieser Stelle eine Sport - und Mehrzweckhalle errichtet.
Als Volksschule mit Unter - und Oberstufe wurde sie 1970 zu einer reinen Grundschule umgewandelt.
Von besonderer Bedeutung war 2002 die Einrichtung der "Betreuten Grundschule" durch den Förderverein der Grundschule Oelixdorf e.V. . Für die Grundschüler wurde eine Betreung von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr eingerichtet. Der Schritt in das Informationszeitalter erfolgte durch die Ausstattung der Schule mit Computern in der Aktion "Schulen ans Netz". Auch ein Schullogo sowie T-Shirts oder Kaputzenshirts mit dem aufgedruckten Logo sind ein Zeichen der modernen Grundschule in Oelixdorf.
Seit 2009 steht den Grundschülern ein Naturklassenzimmer zur Verfügung. Auf Eichenholz gefertigte Stühle könne die Schüler in Gruppen in der freien Natur kreativ sein.





 

Zurück

Grundschule Oelixdorf

Weiter

Die Julianka-Schule Heiligenstedten und die Grundschule Oelixdorf/Breitenberg begrüßten zu Beginn des Schuljahres ihre neuen Schulleiterinnen

Für viele Kinder geht der Ernst des Lebens wieder los: Die Schule fängt an. Dutzende von Erstklässlern wuseln über die Flure der Grundschulen - bereit, ihre Köpfe mit Wissen zu füllen. Doch auch einige Schulleiterinnen erlebten in diesen Tagen ihren "ersten Schultag". Mit Ilka Schack und Constanze Reimers haben sich seit Anfang August zwei neue Rektorinnen gefunden, die mit viel Elan und neuen Ideen frischen Wind in den Schulalltag bringen wollen.

Eingewöhnen musste sich Constanze Reimers an der Julianka-Schule Heiligenstedten eigentlich nicht - schließlich unterrichtet sie bereits seit elf Jahren dort. Auch das Amt als Rektorin, das sie in den vergangenen zwei Jahren kommissarisch ausübte, war für die 47-Jährige nicht neu. Schulrätin Gisela Zimmermann gratulierte ihr trotzdem noch einmal offiziell zu ihrem neuen Posten: "Ich wünsche Ihnen eine glückliche Hand, die nötige Unterstützung durch die Kollegen und auch das Quäntchen Glück, das man dafür braucht." Als nächste große Herausforderung steht Constanze Reimers erst einmal die Umwandlung der Grund- und Regionalschule in eine reine Grundschule bevor. Durch die Arbeit ihres Vorgängers geht sie jedoch mit Zuversicht an die Sache heran: "Herr Hennings hat große Fußstapfen hinterlassen, in die ich eigentlich nur hineintreten muss."

Berufliches Neuland betritt hingegen Ilka Schack als Rektorin der Grundschule Oelixdorf/Breitenberg. Die studierte Sozialpädagogin arbeitete bereits einige Jahre in der Museumspädagogik, bevor sie ihr Lehramtsstudium in Flensburg absolvierte. Fünf Jahre war sie danach an der Grundschule in Kremperheide tätig, bis sie sich als Schulleiterin in Oelixdorf bewarb - und die Wahl einstimmig gewann. Ganz oben auf der Liste steht zu Beginn ihrer Amtszeit die Namensfindung der Schule in Oelixdorf, die seit kurzem mit der Grundschule in Breitenberg kooperiert. Dass eine solche Zusammenarbeit nicht zwangsläufig mehr Probleme bedeuten muss, stellte sie bereits mit der Planung zahlreicher gemeinsamer Projekte unter Beweis. "Ich denke, wir haben schon die ersten Schritte getan, um die Kooperation als tolle Chance zu nutzen." Besonders am Herzen liege ihr auch die Erhaltung der beiden Schulstandorte. "Ich möchte den dörflichen Charakter der Schulen unbedingt erhalten", betonte sie.

Bei der Weiterführung des Amtes setzt auch Ilka Schack auf die Arbeit ihrer Vorgängerinnen Anne Herrgott und Cornelia Rosenthal. Gleichzeitig freut sie sich aber auch auf neue Aufgaben. "Ich möchte das bestehende Fundament nutzen und mich trotzdem den neuen Herausforderungen stellen."
Quelle: Norddeutsche Rundschau 17.08.2011


nach oben

Datenschutzerklärung